Machen künstliche Süssstoffe krank und dick (Aspartam etc.)? Die gesündesten natürliche Alternativen

Artikel von Mike Geary - Diplomierter Ernährungsberater und Personal Trainer (CPT)
Autor - Die Wahrheit über Bauchmuskeln und Top 101 Lebensmittel gegen das Altern

Heute möchte ich über künstliche Süssstoffe schreiben, weil ich gemerkt habe wie sehr dieses Thema verwirrt und Missverständnisse erzeugt. Künstliche Süssstoffe und die ganze Menge anderer Produkte dieser Art werden hartnäckig als „gesunde Lebensmittel“ oder „gesünder“ als Zucker oder Maissirup vermarktet. Sind sie es wirklich?

Zur Information: einige der bekanntesten künstlichen Süssstoffe auf dem Markt sind:

• Splenda (sucralose)

• Aspartam

• Saccharin
 
• Acesulfame Potassium (E 950)


Diese künstlichen Süssstoffe werden reichlich in nahezu jedem „Diät“ Getränk , „Light“ Joghurt, Pudding, Eis, vielen Produkten mit „wenig Kalorien“ und fast in allen „zuckerreduzierten“ Produkten verwendet. Sogar in vielen Proteinpulvern wird künstlicher Süssstoff verwendet (werfen Sie nur einen Blick auf die Inhaltsstoffe).
Splenda ist vermutlich eines der übelsten Produkte und wird als gesund angepriesen, denn es würde aus echtem Zucker hergestellt. Lassen Sie sich nicht täuschen! Es ist eine künstliche Substanz. Was uns nicht preisgegeben wird ist, das Splenda eine modifizierte chemische Substanz ist, der Chlor zugefügt wurde. Dies macht sie chlorhaltigem Pestizid ähnlicher als einem Lebensmittel zur Nahrungsaufnahme.

Es ist eines der grössten Missverständnisse und es macht mich traurig, wenn ich sehe wie so viele Menschen ihre Familien mit diesen gefährlichen künstlichen Süssstoffen wie Splenda vergiften und fälschlicherweise annehmen, sie tun ihren Familien etwas Gutes.

Die Wahrheit ist, dass künstliche Süssstoffe noch nicht einmal annähernd gesund sind und sogar schlecht für Sie sind, wenn nicht gar schlechter als Zucker oder Maissirup. Viele Leute glauben, sie tun etwas Gutes für sich, wenn sie „Diät“ Getränke oder „Light“ Joghurt wählen und die zuckerbeladene Version vermeiden. Das Problem ist aber, dass sie sich mit diesen künstlich gesüssten Getränken und Lebensmitteln ganz anderen Gefahren aussetzen.
Ich vermute, Sie sind ziemlich frustriert, wenn Sie diese ganzen konträren Meinungen über die Lebensmittel hören. Welche sind jetzt gut für Sie und welche nicht. Ich bin mir sicher, dass Sie heute schon einige clevere Werbeanzeigen gesehen haben, die Lebensmittelprodukte bewerben, die künstliche Süssstoffe enthalten. Keine Sorge! Ich werde diesen Marketing Hype für Sie entschlüsseln. Zudem werde ich Ihnen einige tolle Alternativen zu den künstlichen Süssstoffen vorstellen, genauso wie zu Zucker und Maissirupsüssungsmittel.

Tatsache ist, dass künstliche Süssstoffe vs. Zucker oder Maissirup eine Schlacht zwischen zwei Übeln ist. Welches Übel ist nun stärker?

Ich bin mir sicher, dass Sie die Probleme mit den Zucker oder den Fruktose Maissirup gesüssten Produkten schon kennen. Diese exzessiven leeren Kalorien, die den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen und die Insulinausschüttung anregen, stimulieren Ihren Körper nicht nur, Fett zu speichern, sondern regen auch Ihren Appetit vermehrt an.
Auf der anderen Seite sparen künstliche Süssstoffe Kalorien, aber es gibt mehr und mehr Hinweise, dass sie Ihren Appetit auf Süsses und andere Kohlenhydrate verstärken und Sie animieren, im Laufe des Tages mehr zu essen. Daher sparen Sie nicht wirklich Kalorien. Studien haben gezeigt, dass künstliche Süssstoffe einen hohen Insulinspiegel verursachen, welcher wiederum die Fettspeicherung begünstigt.

All die 4 oben genannten künstlichen Süssstoffe sind unangenehme chemische Substanzen, die der menschliche Körper nicht mit der Nahrung zu sich nehmen sollte. Allerdings nehmen viele von uns genau dies täglich mit der Nahrung auf. Nebst diesen Problemen möchte ich noch andere Ergebnisse aufgreifen, die in wissenschaftlichen Studien und Beobachtungen belegt wurden:

• Manche verursachen ein höheres Krebsrisiko

• Negative Auswirkungen auf Leber, Nieren und andere Organe

• Stimuliert die Fresssucht

• Darmprobleme

• Entwicklungsprobleme bei Kindern und Fötus

• Kopfschmerzen

• Und einige andere Nebenwirkungen


Nicht alle dieser Gesundheitsprobleme sind schon definitiv in Studien bewiesen worden. Einige wurden in Tierversuchen aufgezeigt, bei denen hohe Dosen verabreicht wurden. Falls Sie etwas Nachforschung betreiben, werden Sie eine Menge Leute finden, die einige dieser Krankheitsbilder aufweisen und sie dem jahrelangen künstlichen Süssstoffkonsum zuschreiben. Ungeachtet dessen, das bis jetzt noch keine wirklichen gesundheitlichen Probleme beim Menschen nachgewiesen wurde, will ich meine Familie und mich schützen und verwende diese eventuell ungesunde künstliche Chemie nicht.

Welches sind also die möglichen Alternativen?

Nun, die besten Alternativen zu Zucker und Maiskornsirup sind roher Honig, organischer Ahornsirup oder aber der Sorghum Sirup (sehr antioxidantienreich), in den südlichen USA sehr bekannt ist. Obwohl diese Alternativen in etwa die gleiche Kalorienanzahl wie Zucker oder Maissirup haben, beinhalten Honig, organischer Ahornsirup und Sorghum Sirup einige Nährstoffe und Antioxidantien. Es sind also nicht einfach leere Kalorien wie der weisse raffinierte Zucker, der Ihren Appetit stimuliert, weil Ihrem Körper Nährstoffe fehlen.

Wie können Sie also Kalorien sparen und die künstlichen Süssstoffe vermeiden? Hier sind die guten Nachrichten…es ist möglich!

Ich benutze es für viele meiner Rezepte. Es heisst Stevia. Ich verwende es als Alternative, wenn ich Kalorien sparen möchte, aber mir nicht mit künstlichen Süssstoffen schaden möchte.

Stevia ist nicht künstlich hergestellt wie all die anderen chemischen Süssstoffe. Stevia ist ein natürliches Kraut ohne Kalorien, das seit tausenden von Jahren in einigen Teilen der Welt verwendet wird. Es ist ein südamerikanisches Kraut und wenn es zu Pulver getrocknet ist, hat es eine Süsse, die 200-300 Mal stärker als Zucker ist.
Ein Problem bei Stevia ist, dass das pure Pulver sehr stark süsst und man schnell zu viel nehmen kann. Es gibt aber Stevia Produkte, die leichter zu dosieren sind und man im direkten Vergleich wie die Masseinheit von Zucker verwenden kann.
Bis jetzt habe ich noch keine negativen Berichte über Stevia gelesen, sondern nur Berichte über den positiven Nutzen. Tun Sie sich und Ihrer Familie also einen gefallen und wechseln Sie zu Stevia.

Ich hoffe Ihnen bei Ihrer Wahl des Süssungsmittels geholfen zu haben und die Verwirrung um dieses Thema etwas geklärt zu haben.
 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, klicken Sie doch die "Gefällt mir" Schaltfläche unten für Facebook:

   


Nächster Artikel: Der Grund, warum Sie NIEMALS Vollkorn Weizen Brot, Rapsöl, Soja Milch und Energie Riegel essen sollten (diese FÜHREN zu übermässigem Körperfett, Herzkrankheiten und Krebs)



Beliebte Artikel:

1 einmaliges Gewürz, dass hilft Bauchfett zu bekämpfen

Fehler im Lebensmittelgeschäft durch auswählen "angeblich" gesunder Lebensmittel

Die 5 gesündesten fettverbrennenden Lebensmittel (von einigen werden Sie überrascht sein)

Rotwein und Ihre Verdauung? (interessante Studienresultate)

 

 

 
 

Impressum     AGBs      Privacy    Kontakt     künstliche Süssstoffe schädlich?    

Copyright © 2008-2014    www.FlacherBauch.com     Alle Rechte vorbehalten