Sind Mikrowellen ungesund oder gar gesundheitsgefaehrdend?

von Catherine Ebeling - RN, BSN & Mike Geary, diplomierter Ernährungsexperte
Autoren des Fett-Verbrennungs-Küche Programms


Wissen Sie was ausser einem Fernseher nahezu in allen Haushalten vorhanden ist? Es ist eine Mikrowelle.
Mikrowellen sind einfach zu bedienen und benötigen nicht viel Platz. Sie stehen zu Hause, im Büro und sogar in den Restaurants, um ganze Mahlzeiten oder einzelne Lebensmittel zu erwärmen.

Womöglich ist Ihr Lieblingsrestaurant vielleicht auch auf diesen elektrischen Apparat angewiesen, um Lebensmittel schnell zu erwärmen oder sogar zu kochen.

Die Frage ist also...

Sind Mikrowellen harmlos und kann das Essen, das in ihnen zubereitet wird unbedenklich gegessen werden?

Bevor wir uns den wissenschaftlichen Aspekt ansehen wie Mikrowellen die Zusammensetzung unseres Blutes und unsere Gesundheit negativ beeinflussen können, schauen wir uns die Zusammenhänge einmal an...

Betrachten wir das Thema aus folgender Perspektive: das menschliche Verdauungssystem entwickelte sich über zehntausende von Jahren um Lebensmittel zu verdauen, die entweder roh waren, in Wasser gekocht oder erwärmt wurden. Lebensmittel, die in einer Mikrowelle zubereitet wurden, sind für das menschliche Verdauungssystem völlig fremdartig und unbekannt.

Der gesunde Menschenverstand sagt schon, dass so ein drastischer Unterschied beim Kochen die Eigenschaften der Lebensmittel negativ verändert

Nun wird es etwas wissenschaftlicher...

Sehen wir uns einmal an wie eine Mikrowelle funktioniert

Mikrowellen sind ein Teil des elektromagnetischen Energiespektrums, das Licht- und Radiowellen beinhaltet. Sie reisen in Lichtgeschwindigkeit – also ca. 300'000 km pro Sekunde. Wie kann die Mikrowelle also Lebensmittel so schnell erwärmen?

In der Mikrowelle befindet sich eine Röhre, die voller Elektronen ist. Diese Elektronen reagieren mit magnetischer und elektronischer Energie und werden so zu Mikrowellenlängen. Dies ist die Strahlung, die die Moleküle der Lebensmittel beeinflusst.

Lebensmittelmoleküle haben ein positives und ein negatives Ende, ähnlich wie ein Magnet eine Süd- und eine Nordpolung hat. Die Lebensmittelmoleküle beginnen millionenenmal in der Sekunde zu vibrieren. Diese „Molekülvibration“ verursacht die Erwärmung der Lebensmittel.

Diese Bewegung verformt die Moleküle in den Lebensmitteln und erzeugt eine neue unnatürliche radiolytische Verbindung.
 

Mikrowellen gibt es seit ca. 40 Jahren, es existieren aber nur wenige Studien, die sich mit diesem Thema intensiv beschäftigt haben.


Untersuchungen haben den negativen Einfluss gezeigt, das Essen aus der Mikrowelle
auf die Gesundheit haben kann.

Sowohl in der Schweiz als auch in Russland wurden Mikrowellenessen und ihre Auswirkungen auf den menschlichen Körper untersucht. Beide Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Nährwerte der Lebensmittel aus der Mikrowelle signifikant verändert sind. Auch die Proteinmoleküle in den Lebensmitteln sind verändert und neue völlig unnatürliche Verbindungen sind entstanden. Alarmierend ist, dass die Gesundheit von dem Mikrowellenessen beeinträchtigt wurde.

Die Studien enthielten folgende Ergebnisse:

·         Der Hämoglobingehalt des Blutes (ein wichtiger Baustein für die Sauerstofftragfähigkeit des Blutes) verminderte sich signifikant.

·         Die Anzahl der weissen Blutkörperchen veränderten sich (wie in Verbindung mit einer Infektion)

·         Das LDL Cholesterin (schlechte Cholesterin) stieg an und das HDL Cholesterin (gute Cholesterin) verminderte sich.

·         Kanzerogene (krebsverursachende) Substanzen erhöhten sich in den Lebensmitteln.

·         Ein vermehrtes Auftreten von Krebs im Verdauungssystem.


Die russischen Wissenschaftler fanden, dass der Mikrowellenofen beängstigend genug ist, um ihn zu verbieten - bis vor kurzem.

Wenn Lebensmittel in der Mikrowelle zubereitet werden, haben sie:

·         Deutlich weniger Vitamin B, Vitamin C, Vitamin E, essentielle Mineralien und Fette.

·         Beschädigte und denaturierte Proteine.

·         Verlust von wesentlichen Enzymen und sekundären Pflanzenstoffen.

Hier ist eine wirkliche interessante Studie - basierend auf der Keimung von Getreide:

Das Getreide, das mit aus der Mikrowelle erwärmtem (und abgekühltem) Wasser gewässert wurde, nicht keimte oder wuchs! Dies verdeutlicht, das die Mikrowelle die Wasserzusammensetzung verändert und die Fähigkeit des Nährens von Pflanzen unmöglich machte.

Nun, vielleicht ist ab und zu die Erwärmung von Resten in der Mikrowelle akzeptabel?

NEIN! Die Lebensmittel werden nicht einheitlich erhitzt. Es werden sehr heisse und kühlere Flächen erzeugt. Diese kühleren Stellen können das Wachstum von Bakterien und Keimen fördern wie z.B. Salmonellen und so im schlimmsten Fall zu einer Lebensmittelvergiftung führen.

Wenn Sie zudem Plastikgeschirr, zum Erwärmen Ihrer Lebensmittel verwenden, nehmen Sie noch alles Mögliche an unangenehmen Chemikalien wie DEHA (karzinogen), Bisphenol-A oder BPA (ein krebsverursachender Stoff in Plastik) und Xenoöstrogene (synthetische Östrogene) auf.

In einer kürzlich erschienen Studie wurde beschrieben, dass Plastikverpackungen kanzerogene Inhaltsstoffe enthalten, die 10'000 mal höher sind als der Verbraucherschutz für die Sicherheit festgelegt hat!

Bei einer  Exposition von BPA, das in Fabriken, die  Polykarbonat oder Plastik verwenden, vorhanden ist, wurde nachgewiesen, dass es sowohl Probleme bei der Fruchtbarkeit als auch erektile Dysfunktionen geben kann. Zudem wird es auch mit Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes in Verbindung gebracht (lesen Sie hier über die Auswirkungen auf Bauchfett)

Xenoöstrogene sind wirklich ziemlich üble synthetische Östrogene, die nahezu überall auftauchen. Bei Männern können sie  eine geringere Spermienanzahl und Feminisierung (wie die gefürchteten „Männerbrüste“) verursachen. Bei Frauen können sie Brustkrebs und Fruchtbarkeitsprobleme verursachen. Xenoöstrogene fördern die Gewichtszunahme in der Bauch- und Brustregion bei Männern, bei Frauen ist die Zunahme vermehrt am Hintern, an den Hüften, Schenkeln und an den Innenseiten der Oberarme.

Nicht nur das sie ungesund ist, kann das Mikrowellen-Essen Sie auch noch fett werden lassen.

Eltern sollten niemals die abgepumpte Milch aus der Brust in der Mikrowelle erwärmen – sie kann nicht nur überhitzt werden und Ihr Baby verletzen, sondern die Mikrowelle kann auch wertvolle Nährstoffe, Enzyme und wichtige Proteine, die für die Entwicklung Ihre Kindes wichtig sind, beeinträchtigen.

Möchten Sie  gesund und schlank sein, vermeiden Sie also die Mikrowelle komplett. Ich selber habe meine Mikrowelle bereits vor 6 Jahren entsorgt und noch nie vermisst!

Es gibt viel bessere und gesündere Alternativen:

·         Essen Sie Gemüse und Früchte roh oder wenn Sie sie kochen, nur leicht angebraten (mit wenig Wasser und Bio-Butter) oder dünsten Sie sie in einer Pfanne bis sie weich sind.

·         Erwärmen Sie Ihr Teewasser anstatt in der Mikrowelle in einem Topf oder Teekessel.

·         Planen Sie im Voraus und tauen Sie Ihre Lebensmittel im Kühlschrank auf.

·         Erwärmen Sie Mahlzeitenreste langsam in einer Pfanne oder im Ofen (Reste sind in der Regel schnell aufgewärmt).

·         Falls Sie unbedingt eine Mikrowelle nutzen müssen (ich weiss allerdings nicht warum) verwenden Sie Glasbehälter anstatt Plastik.

 

Alternativ können Sie auch einen kleinen Umluft- / Heissluftofen probieren. Diese kochen Lebensmittel schneller und gleichmäßiger als ein regulärer Ofen.

Sie können ein gefrorenes 400 Gramm grassgefüttertes Ribeye Steak in ca. 20 Minuten zubereiten und es ist schmackhaft,  zart und saftig. Diese kleinen Umluftofen backen, grillen oder garen Ihre bevorzugten Lebensmittel inkl. Fleisch, Huhn und Gemüse. Es braucht 20-30% weniger lang als mit einem normalen Ofen und verbraucht ca. 75% weniger Energie.

Das ist die deutliche gesündere Variante zu der nahrungsmittelverändernden Mikrowelle.

 

 

Impressum     AGBs      Datenschutz    Kontakt      Kostenloser Report     Fitness und Ernährungsartikel     Referenzen

Copyright © 2008-2016    www.FlacherBauch.com     Alle Rechte vorbehalten