Süchtig nach Süßem? So durchbrechen Sie Ihre Zuckersucht

von Mike Geary - Diplomierter Ernährungsexperte,  Bestseller Autor - Die Top 101 Lebensmittel, die Altern bekämpfen und Die Fett-Verbrennungs-Küche, Artikel Quelle: TheAlternativeDaily.com

Machen Sie sich  nach einer beendeten Mahlzeit auf die Suche nach einer süßen Leckerei? Dann sind Sie nicht alleine – viele Menschen verspüren nach einer Mahlzeit auf einmal den Drang nach Süßigkeiten. Oder fällt es Ihnen tagsüber schwer, an einer Bäckerei vorbeizugehen, ohne eine Kleinigkeit zu kaufen?

Millionen von Menschen leiden unter einer sogenannten Zuckersucht – und sind sich dessen nicht einmal bewusst. Dadurch, dass in verarbeiteten Lebensmitteln immer mehr Zucker enthalten ist, sorgen die Lebensmittelhersteller quasi dazu, uns „high“ zu halten.

Die Menge an Zucker, die Sie verbrauchen ist natürlich nicht nur auf die Lebensmittelindustrie, sondern auch darauf wie Sie aufgewachsen sind und Ihre allgemeinen Ernährungsgewohnheiten zurückzuführen. Wie bei jeder Sucht ist es möglich, sich von dem tödlichen Griff des Zuckers zu befreien. Einmal frei, führen viele Menschen ein Leben fast vollkommen ohne Zucker und fühlen sich besser, als je zuvor.

Zucker und Gehirnchemikalien

Laborratten, die Zugang zu einem zuckerhaltigen Getränk hatten, zeigten typisches Suchtverhalten. Dazu gehörten wahre Exzesse, wenn das Zucker-Getränk vorhanden war und Entzugserscheinungen, wenn es entfernt wurde. Die Entzugserscheinungen äußerten sich in Form von Depression, Angst und Reizbarkeit.

Zuckerhaltige Substanzen können sich tatsächlich wie Betäubungsmittel auf uns auswirken. Auf der Suche nach der „Droge“ erhöht sich die Dopaminproduktion im Gehirn – sogar die Vorfreude auf die Belohnung ist angenehm.

Ratten, die süchtig nach Zucker sind, wiesen Veränderungen der Dopamin-Rezeptoren im Gehirn auf und benötigten mehr und mehr Zucker, um den gleichen Effekt zu erlangen.

Wenn ein Schokoriegel Ihr momentaner Standard ist, können es schnell zwei oder drei oder sogar noch mehr werden.

Zuckerverbrauch wirkt auch wie Opiate – die angenehmen Chemikalien in unseren Gehirn, die nach einer anstrengenden Trainings-Session, einen Orgasmus oder auch Medikamenten wie Opium freigesetzt werden.

Auch wenn eine Schachtel Kekse wahrscheinlich nicht die gleiche Wirkung wie Opium auf Sie hat, ist der Kreislauf der Sucht sehr ähnlich. Je mehr Sie konsumieren, desto mehr benötigst Sie.


So durchbrechen Sie Ihre Zuckersucht:

Für einige Menschen ist das Durchbrechen der Zuckersucht eines der schwierigsten Dinge, die sie je gemacht haben. Hier deshalb fünf einfache Tipps, um Ihre Zuckersucht zu besiegen:

1. Verstehen Sie Ihren Zucker-Auslöser – Wir allen haben sie, Auslöser, die uns plötzlich ganz heiß auf Zucker machen. Dies könnte Stress, Hunger, Langeweile, etc. sein … führen Sie ein Ernährungstagebuch und notieren Sie, wann es Sie  am meisten nach Süßem gelüstet.

2. Essen Sie nährstoffdichte Lebensmittel – Essen genügend Vollwertkost, das reich an gesunden Fetten ist sowie Bio-Obst und Gemüse. Ein gut genährter Körper lechzt  weniger nach Zucker als einer, dem Nährstoffe fehlen.

3. Starten Sie Ihren Tag mit einem herzhaften Frühstück – ein herzhaftes Frühstück voller gesunder, gesättigter Fettsäuren wird Ihnen dabei helfen, Ihr Verlangen nach Zucker besonders später am Nachmittag in Schach zu halten. Wählen Sie ein Omelett oder eine Schüssel Haferflocken, anstatt Cornflakes oder Hörnchen.

4. Zuckerfasten – nehmen Sie sich vor, sich mindestens fünf Tage ohne Zucker zu ernähren. Achten Sie dabei auf die Etiketten, denn viele Lebensmittel enthalten versteckten Zucker. Obwohl dies sicher keine leichte Aufgabe ist, wird Ihr Körper es Ihnen danken.

5. Verwenden Sie keine künstlichen Süßstoffe – Viele Menschen haben den falschen Eindruck, dass künstliche Süßstoffe ihnen helfen werden, ihr Verlangen nach echtem Zucker in den Griff zu bekommen. In der Tat macht dies das Ganze noch schwieriger und ermutigt Sie sogar noch dazu, zuckerhaltige Lebensmittel zu essen. Wenn Sie etwas Süße brauchen, dann halte Sie sich an Kokos-Kristalle, rohen Stevia oder Roh-Honig (in Maßen).

 

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

Das SCHLIMMSTE Lebensmittel Nr. 1, das Ihr Gehirn SCHÄDIGT (meiden!)

Trinken Sie DIES morgens als Erstes: Dieser tägliche Trick kann Ihnen helfen, sich zu entgiften, Ihre Verdauung zu verbessern und Ihren Stoffwechsel sowie Ihr Energieniveau anzukurbeln

3 Gemüse, die Bauchfett bekämpfen? Ein einzigartiger Tipp wie ein paar besondere Gemüse die Verbrennung von Bauchfett stimulieren können...

Vorsicht: Diese 4 Lebensmittel beschleunigen das Altern

 

 

 


Impressum     AGBs      Datenschutz    Kontakt      Kostenloser Report     Fitness und Ernährungsartikel     Referenzen

Copyright © 2008-2016    www.FlacherBauch.com     Alle Rechte vorbehalten