Diese "gesunden" Lebensmittel schaden Ihrem Herzen

Beim Lesen des heutigen Artikels sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass Herzkrankheiten in der heutigen Gesellschaft die Todesursache Nr. 1 sind und eine noch höhere Sterblichkeitsrate als Krebs haben. Trotz dieser Tatsache setzen sich die meisten Menschen aus unerfindlichen Gründen mit diesem Thema immer erst dann auseinander, wenn es bereits zu spät ist und sie oder jemand in der Familie einen Herzinfarkt erleiden. Erschreckenderweise fallen heutzutage immer mehr jüngere Menschen einem tödlichen Herzinfarkt zum Opfer und das mit gerade mal 30 oder 40 Jahren.

Artikel von Mike Geary - Diplomierter Ernährungsexperte
Autor der Bestseller - Die Fett-Verbrennungs-Küche und die Top 101 Lebensmittel, die das Altern BEKÄMPFEN

Es wird also höchste Zeit, dass die Menschen anfangen, sich ernsthafte Gedanken um die Gesundheit ihres Herzens zu machen, und dass, bevor es zu spät ist. Leider ist es jedoch so, dass die meisten Menschen nicht über Dinge nachdenken, die sie nicht ohne weiteres sehen oder fühlen können ... schließlich sehen sie nicht, wie viele Ablagerungen sich täglich in ihren Arterien festsetzen. Anders beispielsweise beim Körperfettanteil, welcher sich leicht überprüfen lässt.

Dies bedeutet, dass die meisten Menschen die Gesundheit ihres Herzens ignorieren, bis es zum schlimmsten – einem Herzinfarkt kommt. Mich erschreckt es immer wieder, wenn ich jemanden sehe, der über verstopfte Arterien witzelt, während er genüsslich sein Junkfood verspeist. Oft hört man Sprüche wie “Ich lebe mein Leben lieber in vollen Zügen, als mir über verstopfte Adern Gedanken zu machen.” - Tut mir leid, aber das Leben lässt sich schwer vom Sarg aus genießen.

Diese Mentalität, diese “ist-mir-doch-egal” Einstellung, die viele Menschen gerade im Bezug auf Gesundheit haben, ist, wenn man genauer darüber nachdenkt, sehr traurig.

Sind Donuts und frittiertes Hähnchen WIRKLICH mit Lebensgenuss gleichzusetzen? Für mich nicht!
Lebensgenuss bedeutet für mich auf Skiern die Alpen hinab zu sausen, die schönsten Berge und Täler zu erforschen, die Natur zu genießen, mit meinem Mountainbike neue Pisten zu erkunden, mit Freunden zu lachen und natürlich auch ein reifes Stück Käse mit einem großen Glas Rotwein – übrigens beides Dinge, die, dank der im Rotwein enthaltenen Antioxidantien und des Resveratrols sowie Vitamin K2, welches in gereiftem Käse enthalten ist, nachweislich die Arterienverkalkung verhindern können.

Eine Sache, die dabei helfen kann jemanden wach zu rütteln, ist ein Arteriosklerose-Test, der aufzeigt, wie verkalkt die Arterien tatsächlich sind. Das Ergebnis ist für viele erschütternd, führt aber dazu, dass sich die Betroffenen ab sofort intensiv mit dem Thema Herzgesundheit auseinandersetzen.

Ich habe deshalb weiter oben auf Donuts und frittierte Hähnchen hingewiesen, weil diese weitläufig bekannt dafür sind, dass sie die mit ihren hohen Transfettwerten und dem veredelten Öl, in dem diese ‘Köstlichkeiten’ frittiert werden, die Arterien verstopfen...

Aber wie wirken sich die sogenannten “gesunden” Lebensmittel, wie Vollkornprodukte auf die Herzgesundheit aus? Nun…

Hier ist ein kleiner Ausschnitt von einem Buch, das ich in letzter Zeit gelesen habe. Das Buch heißt “The Great Cholesterol Myth” und wurde von den beiden Medizinern Dr. Stephan Sinatra und Dr. Jonny Bowwdern verfasst …

"Eine 2010 durchgeführte und in der amerikanischen Fachzeitschrift “Archives of Internal Medicine” veröffentlichte Studie hat aufgezeigt, dass Frauen, die eine hohe Menge an Kohlenhydraten verspeisten, ein signifikant höheres Risiko für koronare Herzerkrankungen hatten, als Frauen, die nur geringe Mengen an Kohlenhydraten zu sich nahmen, und das Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index das Herzinfarktrisiko deutlich erhöhen."

Wie Sie sehen, gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Konsum von Kohlenhydraten und Herzerkrankungen. Wie Sie bereits aus einigen meiner anderen Artikel zu dem Thema wissen, haben Forscher in den letzten Jahren bewiesen, dass natürlich gesättigte Fettsäuren und über die Nahrung zugeführtes Cholesterin im Grunde NICHTS mit der Gesundheit des Herzens zu tun haben. Neuen Studien zufolge sind die Hauptverantwortlichen für Herzerkrankungen Zucker, Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index, Stress und Transfettsäuren.

Was sind die unmittelbaren Auswirkungen einer kohlenhydratreichen Ernährung auf das Herz?

In dem oben genannten Buch von Dr. Sinatra wird noch über eine weitere interessante Studie, durchgeführt an der Sackler-Fakultät für Medizin und dem Sheba Medical Center in Tel Aviv, diskutiert. In dieser Studie ging es um die Funktion der Endothel (lat. endothelium), die das Innere (Lumen) von Blutgefäßen auskleidet und somit als Barriere zum Gewebe fungiert, und zwar unmittelbar vor und nach einer kohlenhydrathaltigen Mahlzeit...

Gemessen wurden die Ergebnisse mit sogenannten brachial-reaktiven Tests, welche die Arterienfunktion der Probanden, denen eine Diät reich an Cornflakes und Zucker verordnet wurde, überprüfte ... Dr. Sinatra zufolge wurden in der “Cornflakes und Zucker” Gruppe enorme Spitzenwerte festgestellt, die auf arteriellen Stress hindeuteten.


Die Rede ist hierbei nicht von Herzschäden, die, wie Sie vielleicht glauben, durch gesättigtes Fett und hohe Cholesterinwerte entstanden sind. Nein, diese Studie zeigt vielmehr die direkten Schäden, die durch Weizen und Zucker entstanden sind auf. Traurig, dass uns diese Frühstücksflocken von den Lebensmittelkonzernen als vollwertiges und gesundes Frühstück verkauft werden, oder nicht?

Dr. Sinatra lässt des weiteren verläuten, dass: “Forscher der medizinischen Fakultät von Harvard und der Harvard Schule für öffentliche Gesundheit festgestellt haben, dass schnell verdaut und absorbierte Kohlenhydrate (d.h. diejenigen mit einem hohen glykämischen Index) mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen in Verbindung gebracht werden.” Beachten Sie hierbei, dass die SCHLECHTESTE Kohlenhydratquelle im Bezug auf den Blutzuckerspiegel und die glykämische Belastung Weizenprodukte sind. Hierzu zählen auch die sogenannten “gesunden” Vollkornprodukte, die, wie in verschiedenen Blutzuckertests bewiesen, einen negativeren Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben, als normaler Haushaltszucker. Verantwortlich hierfür sind die hohen Amylopektin-A-Werte des Weizens.

Vollkornprodukte treiben die CRP- und Entzündungswerte in die Höhe

Dr. Sinatra und Dr. Bowen verweisen in ihrem Buch auch auf Studien, die zeigen, dass Menschen, deren Diät sich auf kohlenhydrathaltige Produkte beschränkt, die hoch im glykämischen Index stehen, generell höhere CRP-Werte (C-realtives Protein) haben, was auf eine Entzündung im Körper hinweist.

Die unterschiedlichen CRP-Werte haben sich folgendermaßen geäußert – "...diejenigen, deren glykämische Last am niedrigsten war, hatten einen durchschnittlichen CRP-Wert von 1,6, während die Testpersonen, deren Ernährung sich auf Produkte mit einer hohen Glykämie-Last beschränkten, einen mehr als dreimal so hohen CRP-Wert hatten (durchschnittlich: 5,0mg/L)”.

Um Ihnen eine gewisse Perspektive zum CRP-Wert zu geben – bei einer wirklich gesunden und ausgewogenen Ernährung reich an gesunden Proteinen, viel Gemüse, Gewürzen, Tee, rotem Wein und anderen Antioxidantien, sollte der CRP-Wert, den ich bisher zwei Mal selbst bei mir testen lies, sehr niedrig sein. Meine Werte lagen bei lediglich 0,1 und 0,4, was bedeutet, dass ich EXTREM WENIGE Entzündungen im Körper habe.
 

Was hat es mit dem sogenannten “tödlichen” roten Fleisch im Bezug auf Herzerkrankungen auf sich? Ist es vielleicht doch nicht so tödlich?

Leider betreiben die Medien und Anti-Fleisch-Gruppen seit Jahrzehnten eine Art Hetzjagd gegen rotes Fleisch. An dieser Stelle vertraue ich persönlich lieber Wissenschaftlern wie Dr. Sinatra und Dr. Bowden …

Beachten Sie, dass die meisten früheren Studien verarbeitetes Fleisch (wie Hot Dogs, Bologna, Aufschnittwurst mit chemischen Zusätzen etc.), nicht von unverarbeitetem Fleisch (wie beispielsweise Wildfleisch, Steaks, Burger und Filets, von Tieren aus einer reinen Weidehaltung) getrennt haben, wenn es darum ging, die Beziehung zwischen Fleischkonsum und Herzerkrankungen zu untersuchen.

Dr. Sinatra und Dr. Bowden haben bei der Untersuchung von an die 20 Harvard-Studien, die mehr als 1,2 Millionen Menschen in 10 Ländern umfassten, festgestellt, dass ... “eine tägliche Portion verarbeitetes Fleisch von nur 51 Gramm (entsprechend etwa einem Hot Dog oder ein paar Scheiben Aufschnitt) das Risiko an einer Herzkrankheit zu erkranken, um 42% anhob. Des weiteren wurde bei diesen Studien kein Zusammenhang zwischen Herzerkrankungen und unverarbeitetem roten Fleisch gefunden.”

Denken sie daran, dass Rindfleisch von auf der Weide aufgewachsenen Rindern ein einzigartiges Fett, nämlich die konjugierte Linolsäure, auch CLA-Fett genannt, enthält, welches nicht nur die Fettverbrennung ankurbelt, sondern auch über eine krebshemmende Wirkung verfügt.

Wie Sie anhand dieses Artikels sehen, können sogar die sogenannten “gesunden Vollkornprodukte”, mit denen heutzutage viel Geld verdient wird, für die Verursachung von Herzerkrankungen, von denen viele leider TÖDLICH enden, verantwortlich gemacht werden. Ursache hierfür sind verstopfte und verhärtete Arterien, die durch außer Kontrolle geratene Entzündungen entstehen.

Die gute Nachricht ist...

dass wir Ihnen zeigen können, wie und wo Sie gesunde Speisen, Kräuter, Gewürze und Nährstoffe finden können, die Arteriosklerose AUFLÖSEN, Ihren Blutdruck senken, Diabetes vorbeugen, Ihr Gehirn jung und gesund halten, Ihre Verdauungsprobleme BEHEBEN, und Ihren Körper vor vorzeitiger Zellalterung schützen können ... all dies auf Seite 2.

Des weiteren können Sie sich auf über ein Dutzend überraschende Tipps freuen, mit deren Hilfe Sie dem Altern den Kampf ansagen, und tatsächlich 5-10 Jahre JÜNGER aussehen können ... Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche unten, um auf die nächste Seite zu gelangen, wo viele einzigartige und köstliche Anti-Aging-Nahrungsmittel, Gewürze, Kräuter, Tees und andere potente Nährstoffe für ein sichtbar jüngeres Aussehen auf Sie warten:

 

 

 


Impressum     AGBs      Datenschutz    Kontakt      Kostenloser Report     Fitness und Ernährungsartikel     Referenzen

Copyright © 2008-2016    www.FlacherBauch.com     Alle Rechte vorbehalten