Wie viele Mahlzeiten pro Tag sind OPTIMAL, um Fett schneller zu verbrennen?

Artikel von Mike Geary - Zertifizierter Ernährungsspezialist, Zertifizierter Personal Trainer
Autor - Die Wahrheit über Bauchmuskeln
und Top 101 Anti-Aging Lebensmittel

Viele Ernährungsberater Personaltrainer empfehlen seit Jahren "6 Mahlzeiten pro Tag für Fettabbau" gegenüber den traditionellen 3 Mahlzeiten pro Tag für bessere Resultate zum Abnehmen.

Sind 6 Mahlzeiten pro Tag der einzige Weg, um Fett loszuwerden und ist es wirklich der effektivste?

Nun, es gibt zwei Antworten dazu. Lassen Sie mich Ihnen meine Meinung dazu geben...

Als erstes betrachten wir, was die empfohlenen 6 Mahlzeiten anstelle von 3 Mahlzeiten für die Anzahl Kalorien bedeuten. Bei 3 Mahlzeiten/Tag für jemandem der beispielsweise 3000 Kalorien pro Tag zu sich nimmt, heisst dies, dass er 3x 1000 Kalorien (oder 2x 1500 Kalorien, wenn er das Frühstück auslässt) zu sich nimmt.

Bei Einnahme der gleichen Anzahl an Kalorien über 6 Mahlzeiten ergibt dies 500 Kalorien pro Mahlzeit. Bitte beachten sie, dass die Kalorieneinnahme hier nur ein Beispiel ist und für viele Leute wahrscheinlich zuviel wäre. Die tatsächlich benötigte Anzahl Kalorien hängt von der Körpergrösse und -konstitution, Alter und Aktivitätslevel ab.

Die Theorie hinter den 6 Mahlzeiten pro Tag ist, dass durch die gleichmässige Verteilung der Kalorieneinnahme auf 6 Mahlzeiten der Zuckerspiegel konstanter gehalten werden kann. Mit 3 Mahlzeiten und damit umfangreicheren Mahlzeiten gibt es grössere Schwankungen.

Es wurde auch wissenschaftlich erwiesen, dass häufigere Einnahme von Mahlzeiten die Verdauung von Proteinen und die Verfügbarkeit von Aminosäuren ausgleichen, so dass weniger Muskelkatabolismus im Vergleich zu längeren Abständen von Nahrungsaufnahme auftritt.


Hier ist mein Meinung zu diesem Thema...

Ich empfehle für Anfänger und Leute, die endlich einen Weg finden wollen, um Ihre Ernährung zu kontrollieren immer noch 5-7 Mahlzeiten pro Tag. Viele Leute, die 2-3 mal pro Tag essen, nehmen gewöhnlich zu viele Kalorien auf einmal zu sich. Bei Einnahme kleinerer Mahlzeiten alle 3 Stunden erhalten Sie mehr Kontrolle über den Umfang der Portionen und darüber, übergrosse Portionen zu essen.

Denken Sie an folgendes Szenario... Die durchschnittliche Person im Büro isst Mittagessen und danach erst um ca. 19 Uhr, wenn sie wieder zu Hause ist zu Abend. Und sie war so beschäftigt bei der Arbeit, dass sie keine Zeit hatte, eine Kleinigkeit am Nachmittag zu essen.

Nach 7 Stunden Abstand von der letzten Nahrungseinnahme ist diese Person, wenn sie nach Hause kommt, so hungrig, dass Sie sofort 2000 Kalorien verschlingt, bevor sie dies überhaupt registriert.

Das Resultat - viel zu viel Kalorieneinnahme als benötigt.

Ich meine, dass für Leute die bereits sehr gesund essen und ihre Kalorieneinnahme unter Kontrolle haben, es nicht so sehr darauf ankommt, ob Sie die magischen 6 Mahlzeiten pro Tag oder 4 oder auch nur 3 Mahlzeiten und ein paar Snacks zu sich nehmen.

Aufgrund meiner Erfahrung mit vielen Klienten über die Jahre habe ich gesehen, dass viele Leute, die Probleme mit der täglichen Kalorieneinnahme hatten, mit der Umstellung auf 5-7 Mahlzeiten pro Tag grossen Erfolg hatten, ihre Gewichtsprobleme in den Griff zu bekommen. Das Wichtigste ist, jede diese Mahlzeiten klein zu halten.

Ich persönlich habe meine Essgewohnheiten über die Jahre so umgestellt, um so gesund zu sein, dass ich in allen möglichen Abständen essen kann und mein Körper meinen Appetit selbst reguliert.

Verschiedene Methoden wirken unterschiedlich auf individuelle Personen.

Ich habe für mich herausgefunden, das ich am Besten funktioniere, wenn ich am Morgen eine ordentlich grosse Portion zu mir nehme, so ca. 800 - 1000 Kalorien. Durch den Tag knabbere ich alle paar Stunden mal wieder einen Snack von 200 - 300 Kalorien. Am Abend esse ich wieder eine grössere Mahlzeit von 800 - 1000 Kalorien.

Der Grund, warum ich so gut funktioniere ist, dass ich während der Mittags- und Nachmittagszeit sehr aktiv bin und Sport treibe. Deswegen möchte ich in der Zeit keine grossen Mahlzeiten, sondern kleinere Snacks. Am Abend nehme ich gerne eine grössere Mahlzeit zu mir, um meinem Körper wieder etwas Energie zurückzuführen, die ich mit dem Sport verloren habe. Ich trainiere intensiv indem ich am Tag Ski fahre, klettere, Fahrrad fahre, Gewichte stemme etc.

Früher bevorzugte ich die 6 Mahlzeiten pro Tag, jede jeweils um die 500 Kalorien, seit mein täglicher Kalorienbedarf ca. 3000 Kalorien /Tag ist). Jetzt ziehe ich diese Aufteilung vor:

Mahlzeit 1: 800 - 1000 Kalorien
Mahlzeit 2: 250 Kalorien
Mahlzeit 3: 250 Kalorien
Mahlzeit 4: 250 Kalorien
Mahlzeit 5: 250 Kalorien
Mahlzeit 6: 800 - 1000 Kalorien

Beachten Sie, dass die Aufnahme der Kalorien über den Tag verteilt vorteilhafter für Sie sind, wenn Sie nicht extrem aktiv sind. Damit meine ich, dass Sie einen Job haben, bei dem Sie die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch sitzen.

Hier ist ein gutes Beispiel:

Ich hatte an meiner alten Arbeitsstelle einen Mitarbeiter, der 15kg in 2 Monaten verlor, indem er einfach seine Mahlzeitenfrequenz veränderte. Er hatte vorher ein kohlenhydratreiches Frühstück eingenommen, das ihn bis zum Mittagessen hungrig werden liess. Am Mittag ass er dadurch viel zu viel. Am Nachmittag ass er dafür die ganze Zeit nichts, war zum Abendessen wieder sehr hungrig und ass
dann wieder viel zu viel.

Seine Änderung...

Er nahm meinen Rat an und ass zum Frühstück ein Proteinlebensmittel und gesundes Fett und reduzierte die Kohlenhydrate. Am Vormittag ass er einen Mix aus Joghurt und Hüttenkäse, den er von zu Hause
mitgebracht hatte.

Seit er diesen Vormittagssnack ass, war er am Mittag weniger hungrig und ass nur die Hälfte seine Sandwichs anstatt des ganzen. Die andere Hälfte hob er sich für den Nachmittag auf.

Wenn er dann am Abend nach Hause kam, hatte er weniger Hunger als früher und ass auch nicht mehr diese riesigen Portionen.

Was er tatsächlich machte, war unabsichtlich seine tägliche Kalorienzufuhr zu drosseln, indem er häufig kleinere Mahlzeiten zu sich nahm. Dies schützte ihn davor "Fressattacken" zu bekommen, riesige Portionen zu verschlingen und nicht zu bemerken, wie viele Kalorien er zu sich nimmt.


Probieren Sie aus, welche Mahlzeitenfrequenz bei Ihnen am Besten funktioniert und beobachten Sie wie Ihr Körper darauf reagiert.

 

Haben Sie wenig Zeit, um Mahlzeiten zuzubereiten?

 

 

 

Weitere schlaue Morgen- und Abendessen-Tricks sowie leckere fettverbrennende Smoothie Rezepte finden Sie hier...

 

 

 

 

 

Weitere interessante Artikel zur Fettverbrennung:

Meine fettverbrennenden Mahlzeiten - und wie Sie einfacher auf Kohlenhydrate verzichten können

Diese 3 Lebensmittel in Restaurants vermeiden und schlanker bleiben

2 alltägliche Lebensmittel, mit denen Sie zunehmen und krank werden

Wird Ihr Bauchfett durch verborgene Chemikalien in Lebensmittelkonserven und Wasserflaschen vermehrt?

5 einfache Tricks, um weniger zu essen

 

 

 

 


Impressum     AGBs      Datenschutz    Kontakt      Kostenloser Report     Fitness und Ernährungsartikel     Referenzen

Copyright © 2008-2015    www.FlacherBauch.com     Alle Rechte vorbehalten